Nachhaltigkeit

12 einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit ist ein großes Wort. Ja, wir wissen, dass Plastik schlecht für die Umwelt ist, die Kleidung in den großen Schaufenstern wahrscheinlich nicht unter den allerbesten Bedingungen hergestellt wurde und die Strecke zum Supermarkt auch mit dem Fahrrad hätte bewältigt werden können.
Doch auch, wenn der Jutebeutel im Schrank liegt und das Fahrrad vor der Tür steht, grätscht uns allzu oft einfach die Bequemlichkeit dazwischen. Was jedoch einmal zur Gewohnheit wurde, wird bald wie automatisch praktiziert. Deshalb habe ich hier ein paar Tipps zusammengetragen, mit denen mehr Nachhaltigkeit nicht länger nur Theorie bleibt.

Alleine schon für das gute Gewissen lohnt es sich darauf zu achten, oder? 🙂

Plastikmüll vermeiden

1. Eigentlich ein No-Brainer: eine eigene Tasche für den Einkauf mitbringen.
Und wenn nur eine Handtasche dabei ist – ein bisschen Obst und Gemüse passt da auch rein, ohne dass es einer von diesen Tüten aus dem Supermarkt bedarf.

2. Große Mengen und Größen kaufen (z.B. an Reis, Nudeln, Nüssen…)
Nebeneffekt: Weniger Stress, weil nicht dauernd etwas ausgeht. 😀

3. Selber machen!
Dauert zwar etwas länger, aber selbstgemacht Wraps, Burgerpatties und selbst Zahnpasta schmecken doch sowieso viel besser als gekaufte.

4. Eine Wasserflasche mitnehmen und unterwegs auffüllen.

5. Dem Unverpackt-Laden einen Besuch abstatten.
Und über das Angebot staunen.

6. Auf Naturkosmetik oder „Haushaltsmittel“ (wie Arganöl) zur Pflege umsteigen.
Was einem oft nicht wirklich bewusst ist: Auch in herkömmlichen Kosmetika befindet sich häufig Mikroplastik, das am Ende in unserem Wasserkreislauf landet.

Ressourcen schonen & CO2 sparen

7. Lokal(er) und regional(er) einkaufen.
Öfter mal auf das Herkunftsland der Produkte achten. Gemüse etc. ist so auch frischer und viel günstiger!

8. Weniger Fleisch essen.
Und stattdessen mit pflanzlichen Rezepten experimentieren.

9. Einkäufe hinterfragen.
Lieber etwas Langlebigeres und Zeitloseres wählen als die unpraktische Trend-Tasche in orange.

10. Passend dazu: auf Flohmärkten stöbern.
Das Glücksgefühl, wenn man etwas Tolles findet, ist mindestens doppelt so groß.

11. Reparieren statt wegwerfen.
Funktioniert besonders gut mit Klamotten – und bei irreparablen Schäden besteht immer noch die Möglichkeit, daraus etwas Neues und Schönes zu machen.

12. Bei Autofahrten Mitfahrer mitnehmen oder selbst mitfahren.
Ziemlich sicher machst du auch die eine oder andere interessante Bekanntschaft.

Natürlich gibt es noch tausend andere Dinge, die jeder für sich umsetzen kann.
Was sind deine Tipps zum Thema Nachhaltigkeit? Was tust du schon, was fällt dir (noch) schwer?

Ein Gedanke zu „12 einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s