Gedanken, Psyche

Für die Würdigung seltsamer „Talente“

Ich bin ehrgeizig, begeisterungsfähig und arbeite gerne im Team. Wer hat das alles schon mal in einem Bewerbungsschreiben erwähnt? Dabei haben wir alle doch unsere einzigartigen „Talente“ und positiven Eigenschaften, von denen die Human-Resources-Abteilung des zukünftigen Arbeitgebers wahrscheinlich gar nichts wissen möchte. Deshalb habe ich meine nicht-Bewerbungsschreiben-würdigen aber dennoch ziemlich großartigen „Talente“ hier für euch aufgelistet. Vielleicht fühlt ihr euch dadurch inspiriert, euch ebenfalls zu fragen, worin ihr so richtig gut seid. Auch, wenn es dafür herkömmlicherweise keine Auszeichnung gibt, ein bisschen Wertschätzung für seltsame Begabungen kann nicht schaden!
Hier sind ein paar von meinen:

 

  1. Ich kann Songs nonstop on repeat ertragen. Diesen einen richtig nervigen Chartsongs 6 Stunden lang wieder und wieder und wieder hören? Ich liebe das.
  2. Ein Typ, mit dem ich in der Uni eine Gruppenarbeit gemacht habe, hat mir mal „Dostojewski genes“ bescheinigt, weil ich mich in ausschweifenden Beschreibungen verlieren kann… Ob das ein Kompliment war?
  3. Ich bin richtig gut im Sudoku lösen.
  4. Ich finde mich immer wieder in einer Art Vermittlerposition wieder, weil ich eher diplomatisch bin und Konflikten gerne aus dem Weg gehe. Das kann echt anstrengend sein, aber ich denke ich mache meine Sache als Mediator ganz gut.
  5. Ich traue mich nüchtern im Pub Karaoke zu singen, obwohl ich absolut kein musikalisches Talent habe.
  6. Ich nähe meine Socken und Strumpfhosen wieder und wieder zusammen, wenn sie Löcher kriegen.
  7. Essensreste kann ich zu irgendetwas Essbarem verwerten und ich muss so gut wie nie etwas wegwerfen.
  8. Ich kann langen Bus-, Zug- oder Autofahrten viel Positives abgewinnen und bleibe in dieser Hinsicht sehr geduldig.
  9. Dazu passend, ich kann im Auto lesen oder schreiben und mir wird nie schlecht. Vielleicht habe ich das gelernt, als ich zu Schulzeiten im Bus Hausaufgaben gemacht (oder abgeschrieben) habe.
  10. Alleine zu Veranstaltungen zu gehen oder zu verreisen macht mir grundsätzlich nichts aus – ich habe Übung darin.
  11. Ich bastle Geburtstagskarten meistens aus alten Zeitschriften und Katalogen selbst (ob ich auch ein bisschen geizig bin?).
  12. Ich kann stricken, am liebsten Stirnbänder – mit Zopfmuster, mit Twist, you name it.
  13. Ich musste noch nie eine Nachtschicht einlegen, um für eine Klausur zu lernen oder eine Hausarbeit fertigzustellen. Das wäre mir viel zu viel Stress.
  14. Ich habe meinen Chinesisch-Basic-Kurs richtig gerockt und dann alles vergessen… außer, wie man vegetarisches Essen bestellt.

Schreibt mir gerne in den Kommentaren von euren tollen Talenten, die viel zu wenig gewürdigt werden!

2 Gedanken zu „Für die Würdigung seltsamer „Talente““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s