Allgemein

Mystery Blogger Award

Yayayay, „Utopie versus Realität“ got nominated for the Mystery Blogger Award!

In my opinion, blogger awards are fun for two reasons: Firstly, because I really enjoy answering questions about myself (do you remember the friend books everyone had in primary school? I loved them, even though they always had the same questions). Secondly, because they encourage the exchange between bloggers and they are simply a nice way of saying „hey, I like your writing“.

That’s why I am happy about the nomination by Karmen, who, on her blog „Ich kreiere also bin ich“ shares thoughts and articles on personal development and overcoming self-sabotage, among other things. Thanks, your posts are sometimes uncomfortable for me, but they always help me grow.

NOW LET´S START

I would like to nominee a number of candidates for The MYSTERY BLOGGER AWARD and thank Karmen (Ich kreiere also bin ich) for suggesting my blog „Utopie versus Realität“.

Following the rules of the creator of The MYSTERY BLOGGER AWARD, Okoto Enigma, please find the requirements (including questionnaire, information about yourself etc.) and my response below. Weiterlesen „Mystery Blogger Award“

Allgemein

Awesome Blogger Award

Utopie versus Realität got nominated for the “Awesome Blogger Award“!

Thanks to dear Sovely from the blog MurmelMeister, I get to answer some fun and thought provoking questions about myself, which I love to do! I have only dived into the blogging world (again) for the past weeks, since the breakout of the Coronavirus, and Sovely’s blog is one of the first blogs that I now read regularly. It may sound a bit overdramatic, but I am truly honored to be nominated by someone so established in the blogging scene and I really appreciate the way she shares her thoughts and in turn makes me and others think. So, thanks a lot, Sovely, I’m really glad to be here and to have stumbled upon your inspiring art/work! Weiterlesen „Awesome Blogger Award“

Gedanken, Psyche

Introversion? oder …bis du es verloren hast

Bis vor Kurzem dachte ich, ich wäre introvertiert. Ich habe immer etwas Zeit für mich gebraucht und war nie die, in der Gruppe am lautesten lacht oder alle mit ihren Geschichten unterhält. Ich genieße es, mir selber etwas Schönes zu kochen oder morgens im Bett zu lesen, in Gedanken versunken über’s Feld zu laufen. Ich liebe es, alleine zu reisen.

In letzter Zeit habe ich jedoch gemerkt: Ich bin gerne unter Leuten, wenn es die richtigen Leute sind. Wenn ich auftauen und ich selbst sein kann, wenn man mich versteht, meine Freuden und Ängste teilt, meine Interessen nicht seltsam und meine Kritik nicht unangebracht findet. Lange waren es oft nicht die richtigen Leute. Kennst du das Gefühl, unter Menschen zu sein und trotzdem furchtbar einsam? Es ist seltsam, denn eigentlich habe ich mich selbst immer für meine Flexibilität gepriesen. Ich komme mit jedem gut klar. Aber manchmal ist es einfach anstrengend. Und manchmal ist es so leicht.
Weiterlesen „Introversion? oder …bis du es verloren hast“

Gedanken, Psyche

Bist du ein Scanner?

Zu Schulzeiten war ich mir sicher, dass ich mit 25 genau wissen würde, wohin mein beruflicher Weg mich führt. Ich dachte, dass ich, nachdem ich ein wenig Arbeitserfahrung gesammelt habe, einfach wissen würde: Das ist es. Das will ich für den Rest meines Lebens machen, das ist genau mein Ding.
Mittlerweile habe ich realisiert, dass die Idee, einen einzigen Job für den Rest seines Lebens zu haben wohl nicht mehr so zeitgemäß ist. Aber dennoch weiß ich im Moment nicht einmal, was ich in den nächsten Jahren machen möchte. Es fällt mir einfach schwer mich zu entscheiden. Nun weiß ich, dass es heutzutage mehr verschiedene Jobmöglichkeiten denn je gibt, was die Situation nicht gerade einfacher macht. Aber scheinbar ist das nicht mein einziges Problem. Weiterlesen „Bist du ein Scanner?“

Gedanken, Psyche

Für die Würdigung seltsamer „Talente“

Ich bin ehrgeizig, begeisterungsfähig und arbeite gerne im Team. Wer hat das alles schon mal in einem Bewerbungsschreiben erwähnt? Dabei haben wir alle doch unsere einzigartigen „Talente“ und positiven Eigenschaften, von denen die Human-Resources-Abteilung des zukünftigen Arbeitgebers wahrscheinlich gar nichts wissen möchte. Deshalb habe ich meine nicht-Bewerbungsschreiben-würdigen aber dennoch ziemlich großartigen „Talente“ hier für euch aufgelistet. Weiterlesen „Für die Würdigung seltsamer „Talente““

Gedanken, Psyche

Wider den Selbstverbesserungszwang!

Persönlichkeitsentwicklung ist so angesagt wie nie. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet das Wort persönliches geistiges Wachstum. Auch das klingt noch ziemlich abstrakt. Grundsätzlich soll uns Persönlichkeitsentwicklung irgendwie „besser“, reflektierter, organisierter, disziplinierter, erfolgreicher machen. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen zahlreiche Methoden, Tipps und Übungen zur Verfügung.
Auch ich bin – auch, wenn die Überschrift dieses Artikels anderes vermuten lassen könnte – diesem „Trend“ verfallen; Weiterlesen „Wider den Selbstverbesserungszwang!“

Gedanken

Am I a writer?

In meiner von Film und Literatur geprägten Vorstellung sind Künstler*innen Menschen mit einer brennenden, unstillbaren Leidenschaft. Menschen, die nächtelang wach bleiben, vergessen zu essen, sich völlig von der Außenwelt abkapseln, um dieser Leidenschaft nachzugehen. Deren Lebenssinn darin besteht, zu erschaffen; auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn balancierend. Die, die Kunst atmen, Kunst ausstrahlen, sich mit Kunst umgeben, Kunst sind. Deren Leben ohne ihre Leidenschaft sinnlos und grau ist.

Weiterlesen „Am I a writer?“

Reisen

Die Welt in meinem Auto

Heute möchte ich über etwas schreiben, über das ich auf den Blogs, denen ich so folge, noch nicht viel gelesen habe: Mitfahrgelegenheiten.
Das klingt erstmal ziemlich simpel. Klar, gute Sache, man kommt schneller an, es ist nicht teuer und im Optimalfall hat man ein bisschen Unterhaltung und weniger Autos, die die Straßen verstopfen. Mir gibt es aber noch ein bisschen mehr, mit den unterschiedlichsten Leuten quasi ein Stück meines Weges zu teilen.

Weiterlesen „Die Welt in meinem Auto“

Gedanken, Psyche

Gedanken über Authentizität

Was ist mein Problem?

Ich mag meinen Schreibstil nicht mehr. Ich klinge so, als hätte ich alle Weisheit der Welt in mich aufgesogen und als hätte die Menschheit nur darauf gewartet, dass ich sie über ihr ausgieße. Andererseits bin ich oft mit meinen Meinungen und Erfahrungen viel zu unsicher. Ich will etwas von mir zeigen, das inspiriert und zum Nachdenken anregt ohne besserwisserisch und altklug zu klingen. Ich will Emotionen teilen – Ängste, Schmerzen, Unsicherheiten, aber auch Enthusiasmus, Liebe und Sehnsucht. Ich will viel, viel echter sein, öfter mal anecken. Das habe ich noch nie getan.

Weiterlesen „Gedanken über Authentizität“

Allgemein

Jurastudium – spannend oder staubtrocken?

Wie ich immer mal wieder bereits anklingen lassen habe, befinde ich mich gerade in der Vorbereitung für das erste juristische Staatsexamen. Dieser Sommer wird – so traurig es auch ist – vorrangig in der Bibliothek und am Schreibtisch verbracht werden, weil von Mai bis Ende August die entscheidenden Klausuren anstehen. Und auch damit ist es noch nicht getan, die mündliche Prüfung wird nämlich erst 5 Monate nach der letzten schriftlichen absolviert und so lange lassen auch die Ergebnisse auf sich warten. So richtig schön ist das nicht und schon seit einigen Monaten macht sich vermehrt Stress und teilweise auch etwas Panik breit.

Mit meinem Studium verbindet mich eine Hassliebe; oft genug habe ich schon an meiner Wahl gezweifelt, dann aber auch wieder Spaß am Schreiben und Argumentieren empfunden. Weil ich auf Listen stehe, gibt es hier meine persönlichen Vor- und Nachteile in Listenform. Für Fragen bin ich natürlich auch jederzeit offen. 🙂

Weiterlesen „Jurastudium – spannend oder staubtrocken?“