Gedanken, Psyche

Die Quelle der Inspiration

Mit der Inspiration ist das so eine Sache. An manchen Tagen produziert mein Kopf eine Idee nach der anderen. Jede Kleinigkeit macht mich neugierig, begeistert mich. Nicht selten bin ich dabei unterwegs, kritzele Phrasen auf zerknitterte Zettel und tippe für andere unverständliche Schlagworte in mein Handy. Doch allzu oft geht zu viel Zeit ins Land, bis ich mich meinen Ideen wieder widme. Und wo zuvor großartige Pläne waren, finde ich nur noch unleserliche Notizen, Zeugen von Gedankengängen, die mich später selbst verwirren.

Weiterlesen „Die Quelle der Inspiration“
Allgemein

Kleine Sommerpause

Mit einem Bild von meiner Hüttenwanderung in Österreich, von der ich Freitag fix und fertig zurückgekehrt bin, verabschiede ich mich in den nächsten Urlaub: 2 Wochen Mallorca, zu Besuch bei einer Freundin, kein Strom und kein warmes Wasser. So ohne ständige Ablenkung hoffe ich auf ganz viel Entspannung und vielleicht ein wenig Inspiration. 🙂

Bis bald!

Unknown

Gedanken, Psyche

Am I Being Realistic or Am I Killing Opportunities?

Ich würde mich als Realistin bezeichnen. Ich würde außerdem behaupten, eine gesunde Portion Skepsis gegenüber all zu unwahrscheinlichen Versprechungen und hohen Zielen zu besitzen. Nur frage ich mich mittlerweile manchmal, ob diese Skepsis wirklich so „gesund“ ist, oder ob sie mich und meine Träume kleiner hält als notwendig. Ob sie vielleicht ein Ergebnis meiner kindheitlichen Prägungen ist, von den Spatzen in der Hand, die gegenüber Tauben auf Dächern immer bevorzugt wurden. Weiterlesen „Am I Being Realistic or Am I Killing Opportunities?“

Gedanken, Psyche

Der rote Faden

Hast du einen roten Faden, der sich durch dein Leben zieht? Bist du schon immer kreativ gewesen oder hast du deinen Freunden schon zu Schulzeiten Nachhilfe gegeben? Oder ist es vielleicht etwas ganz anderes, das all dein Tun prägt: Leidenschaft, Genauigkeit, Forscherdrang?

Ich glaube, dass wir alle einen roten Faden haben. Bei manchen liegt er tiefer begraben, ist vielleicht feiner, weniger offensichtlich. Andere laufen eher über eine Art roten Teppich, der sie an ihr persönliches Ziel führt, wenn sie ihm folgen. Weiterlesen „Der rote Faden“

Allgemein

Mystery Blogger Award

Yayayay, „Utopie versus Realität“ got nominated for the Mystery Blogger Award!

In my opinion, blogger awards are fun for two reasons: Firstly, because I really enjoy answering questions about myself (do you remember the friend books everyone had in primary school? I loved them, even though they always had the same questions). Secondly, because they encourage the exchange between bloggers and they are simply a nice way of saying „hey, I like your writing“.

That’s why I am happy about the nomination by Karmen, who, on her blog „Ich kreiere also bin ich“ shares thoughts and articles on personal development and overcoming self-sabotage, among other things. Thanks, your posts are sometimes uncomfortable for me, but they always help me grow.

NOW LET´S START

I would like to nominee a number of candidates for The MYSTERY BLOGGER AWARD and thank Karmen (Ich kreiere also bin ich) for suggesting my blog „Utopie versus Realität“.

Following the rules of the creator of The MYSTERY BLOGGER AWARD, Okoto Enigma, please find the requirements (including questionnaire, information about yourself etc.) and my response below. Weiterlesen „Mystery Blogger Award“

Gedanken, Psyche

Wer ich niemals sein werde

Als ich ein Kind war, war alles möglich. Ich konnte auf die Frage „Was willst du später mal werden?“ ohne mit der Wimper zu zucken heute „Eisverkäuferin“ und morgen „Astronautin“ antworten. Ich hätte eine junge Mutter werden können, Profisportlerin oder sogar beides. Manches davon war realistischer als anderes, aber alles im Rahmen des Möglichen, was definitiv auch an dem Privileg liegt, ohne finanzielle Sorgen und mit Zugang zu guten Bildungseinrichtungen aufgewachsen zu sein.

Mit der Zeit scheinen mehr und mehr dieser verschiedenen Alternativen wegzufallen. Weiterlesen „Wer ich niemals sein werde“

Gedanken, Psyche

Alles kommt wieder?

Vor ein paar Tagen hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit einer Freundin. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn sie ist die Art von Freundin, mit der sich aus dem Nichts die tiefgründigsten Gespräche ergeben. Eigentlich kenne ich sie nicht wirklich gut, habe nicht den geringsten Einblick in ihren Alltag. Vielmehr sind wir uns im letzten halben Jahr regelmäßig bei Veranstaltungen über den Weg gelaufen und haben uns ab und zu danach bei einer Tasse Tee gegenseitig das Herz ausgeschüttet, einfach so.

Dieses Mal merkte sie jedenfalls an, dass sie sich häufig in Situationen befinde, die sie glaube so ähnlich schon mal erlebt zu haben. Und auch ich kenne das gut: bewährte Muster in Beziehungen, aber auch generelle Lebensumstände, die sich zu wiederholen scheinen. Weiterlesen „Alles kommt wieder?“

Gedanken, Psyche

How to be (like) a Child

Wenn ich mal wieder versuche herauszufinden, welcher Job zu mir passen könnte, stoße ich ab und zu auf den Tipp, sich an dem zu orientieren, was man als Kind schon gerne gemacht hat. Da ich nicht überdurchschnittlich häufig oder gerne anderen Kindern Dinge beigebracht, Ärztin oder Verkäuferin gespielt habe, ergibt sich mir daraus leider kein konkretes Berufsbild. Auch aus den Tatsachen, dass ich gerne gemalt habe und auf Bäume geklettert bin, lassen sich nur abstrakte Schlüsse ziehen – irgendetwas Kreatives und/oder Aktives? Ja, wow. Weiterlesen „How to be (like) a Child“

Gedanken, Psyche

Grau ist voll mein Ding

Grau ist nicht gerade die beliebteste aller Farben. Grau liegt zwischen Unwetter und Sonnenschein, zwischen Tag und Nacht. Grau setzt kein Statement, es ist unscheinbar, vielleicht sogar langweilig. Grau erntet keinen Applaus, höchstens ein müdes Nicken, schweigende Akzeptanz.

Lange Zeit war grau nicht so mein Ding. Ich tat Dinge ganz oder gar nicht; wenn überhaupt, dann akribisch, perfektionistisch. Nicht nur dabei sein, um das Spiel zu genießen; teilnehmen, nur um zu gewinnen, oder eben nicht. Der Weg nicht das Ziel, sondern – das Ziel eben als Ziel. Und dahinter ein neues Ziel. Weiterlesen „Grau ist voll mein Ding“

Gedanken

Wir müssen über Privilegien sprechen

Privilegien sind tief in unserer Gesellschaft verankert. Diejenigen, die sie innehaben, sind sich dessen oftmals gar nicht bewusst; die, denen sie fehlen, fällt das herrschende Ungleichgewicht dafür umso mehr auf. Reaktionen auf die Konfrontation mit den eigenen Privilegien können vielfältig sein: sie reichen von Scham bis hin zu Trotz oder gar einem Gefühl der Überlegenheit. Häufig sehen wir unsere Privilegien, mit denen wir zum großen Teil geboren werden, als so selbstverständlich an, dass wir ihnen keine weitere Aufmerksamkeit schenken. Weiterlesen „Wir müssen über Privilegien sprechen“