Gedanken

Straßenkarte || Road Map

Straßenkarte

9. Hast Du das Gefühl auf Deinem Weg zu sein? Wonach suchst Du?

Helen:

„Das ist eine schwierige Frage. Ich bin definitiv auf einem Weg und ich habe auch das Gefühl, Schritt für Schritt voranzukommen. Wo es hingeht, das ist eine andere Frage. Ich glaube zumindest, dass ich immer mehr zu der Person werde, die ich sein möchte und die ich in meinem Kern auch bin, und das ist ja schon mal viel wert. 

Mit der Zeit kristallisieren sich meine Werte und meine Vorstellungen vom Leben immer weiter heraus. 

Für mich geht es darum, Selbstsabotage aufzugeben und mein Leben sinnstiftend zu gestalten. 

Weiterlesen „Straßenkarte || Road Map“
Gedanken

Leben || Living

Leben

3. Nach welchen Prinzipien, Werten, Philosophie oder Religion lebst Du Dein Leben? Was ist für Dich das Große-Ganze?

Helen:

„Ich folge keiner konkreten Religion oder Philosophie, aber ich würde mich durchaus als spirituelle Person bezeichnen. Dem war nicht immer so. Doch mittlerweile bin ich mir relativ sicher, dass da „noch mehr ist“ und dass wir Menschen und alles, was uns umgibt, nicht nur eine Laune der Natur sind. Grundsätzlich glaube ich an positive und negative Energie, obwohl ich mich häufig auch auf einem agnostischen Standpunkt sehe. 

Weiterlesen „Leben || Living“
Gedanken, Psyche

Der rote Faden

Hast du einen roten Faden, der sich durch dein Leben zieht? Bist du schon immer kreativ gewesen oder hast du deinen Freunden schon zu Schulzeiten Nachhilfe gegeben? Oder ist es vielleicht etwas ganz anderes, das all dein Tun prägt: Leidenschaft, Genauigkeit, Forscherdrang?

Ich glaube, dass wir alle einen roten Faden haben. Bei manchen liegt er tiefer begraben, ist vielleicht feiner, weniger offensichtlich. Andere laufen eher über eine Art roten Teppich, der sie an ihr persönliches Ziel führt, wenn sie ihm folgen. Weiterlesen „Der rote Faden“

Gedanken, Psyche

Wer ich niemals sein werde

Als ich ein Kind war, war alles möglich. Ich konnte auf die Frage „Was willst du später mal werden?“ ohne mit der Wimper zu zucken heute „Eisverkäuferin“ und morgen „Astronautin“ antworten. Ich hätte eine junge Mutter werden können, Profisportlerin oder sogar beides. Manches davon war realistischer als anderes, aber alles im Rahmen des Möglichen, was definitiv auch an dem Privileg liegt, ohne finanzielle Sorgen und mit Zugang zu guten Bildungseinrichtungen aufgewachsen zu sein.

Mit der Zeit scheinen mehr und mehr dieser verschiedenen Alternativen wegzufallen. Weiterlesen „Wer ich niemals sein werde“

Gedanken, Psyche

Bist du ein Scanner?

Zu Schulzeiten war ich mir sicher, dass ich mit 25 genau wissen würde, wohin mein beruflicher Weg mich führt. Ich dachte, dass ich, nachdem ich ein wenig Arbeitserfahrung gesammelt habe, einfach wissen würde: Das ist es. Das will ich für den Rest meines Lebens machen, das ist genau mein Ding.
Mittlerweile habe ich realisiert, dass die Idee, einen einzigen Job für den Rest seines Lebens zu haben wohl nicht mehr so zeitgemäß ist. Aber dennoch weiß ich im Moment nicht einmal, was ich in den nächsten Jahren machen möchte. Es fällt mir einfach schwer mich zu entscheiden. Nun weiß ich, dass es heutzutage mehr verschiedene Jobmöglichkeiten denn je gibt, was die Situation nicht gerade einfacher macht. Aber scheinbar ist das nicht mein einziges Problem. Weiterlesen „Bist du ein Scanner?“

Gedanken, Psyche

Gedanken über Authentizität

Was ist mein Problem?

Ich mag meinen Schreibstil nicht mehr. Ich klinge so, als hätte ich alle Weisheit der Welt in mich aufgesogen und als hätte die Menschheit nur darauf gewartet, dass ich sie über ihr ausgieße. Andererseits bin ich oft mit meinen Meinungen und Erfahrungen viel zu unsicher. Ich will etwas von mir zeigen, das inspiriert und zum Nachdenken anregt ohne besserwisserisch und altklug zu klingen. Ich will Emotionen teilen – Ängste, Schmerzen, Unsicherheiten, aber auch Enthusiasmus, Liebe und Sehnsucht. Ich will viel, viel echter sein, öfter mal anecken. Das habe ich noch nie getan.

Weiterlesen „Gedanken über Authentizität“