Mystery Blogger Award

Manchmal braucht man einen kleinen Anreiz, um als Leser neue Blogs zu entdecken und als Blogger selbst etwas mehr von sich preiszugeben. Zu diesem Zweck gibt es, unter anderem, den Mystery Blogger Award, für den mich Jessy von Helden für einen Tag nominiert hat, was mich wirklich sehr freut! 🙂
Ich möchte die Chance nutzen um mich ein bisschen mehr vorzustellen und auch selbst ein paar interessante Blogs zu teilen.

mysterybloggeraward

Okoto Enigma hat den Award erschaffen und beschreibt seine Gründe dafür so:

WHY DID I CREATE THE AWARD?
„I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.“

WARUM HABE ICH DEN AWARD KREIERT?
„Ich habe den Award kreiert, weil es da draußen so viele wundervolle Blogs gibt, die, bis jetzt, noch nicht entdeckt wurden. Und die meisten dieser Blogs verdienen Anerkennung. Deswegen habe ich mich entschieden meinen eigenen Award zu kreieren und Leute zu nominieren, die dann auch wieder Leute nominieren können, und so weiter. Das ist einer der besten Wege eine freundliche Gemeinschaft und Verbindungen zwischen Bloggern in der Blogsphäre zu schaffen; da jeder nominiert wird und sie den Spaß auch weiterverbreiten können indem sie mehr Blogger für den Award nominieren.“

(OKOTO ENIGMA)

Die Regeln:

  • Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  • Platziere das Award-Logo oder Bild in deinen Post.
  • Danke der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Post.
  • Erzähle deinen Lesern 3 Dinge von dir selbst.
  • Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  • Nominiere selbst 10-20 Blogger.
  • Stelle deinen Nominierten 5 originelle Fragen deiner Wahl.
  • Teile 5 Links zu deinen besten Blogposts.
  • Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

 

Drei mehr oder weniger geheime Dinge über mich:

Ich fordere mich gerne selbst heraus. Ich bin absolut keine Person, die gerne im Mittelpunkt steht; gerade deshalb bin ich viel alleine verreist und habe mich in ungewohnte Situationen begeben. Außerdem liebe ich „Challenges“ aller Art, sei es eine sportliche Herausforderung oder für einen Monat lang plastikfrei einzukaufen.

Große, wichtige Entscheidungen treffe ich in Sekundenschnelle: Wenn es um eine neue Wohnung, den Studienort oder Ähnliches geht, fackel ich nicht lange. Dafür kann mich eine zu große Essens- oder Beschäftigungsauswahl in den Wahnsinn treiben. 😀

Ich bin gerade dabei, das wiederzuentdecken, was mir als Kind Spaß gemacht hat. Ich habe nämlich bemerkt, dass das die Dinge sind, die ich auch heute noch am liebsten tue.

Jessy Fragen an mich:

1. Was ist dein Lieblingswort?

Der Aussagekraft wegen finde ich die Begriffe Fernweh und Weltschmerz sehr schön, gerade auch deshalb, weil es für sie keine adäquate englische Übersetzung gibt.

2. Wenn dein Leben ein Buch wäre, wie würde es heißen?

Das ist eine wirklich schwierige Frage. Ich habe lange an Titeln herumgedacht, die in Richtung Geschichten kreieren, Reisen oder auch „nur so halb dabei sein“ gehen, aber wahrscheinlich wird es noch dauern, bis ich mich da festlegen kann.

3. Das letzte Lied, das du auf Dauerschleife gehört hast?
Es ist schon länger her, dass ich viel Musik gehört habe, wenn ich das tue, dann definitiv immer ein Lied auf Dauerschleife. 😀 Zuletzt war das vermutlich Homemade Dynamite von Lorde. Naja, in Wahrheit habe ich beinahe das ganze Album Melodrama tagelang hoch- und runtergehört. So viele Tracks darauf erinnern mich an beinahe unwirkliche Nächte, an Fehler, die ich nicht bereut habe und an den schmalen Grat zwischen Ekstase und Verzweiflung; einfach an alles, was zum Erwachsenwerden dazugehört.

4. Gibt es etwas, ohne das du nicht bloggen kannst?

Eigentlich ist da nur eine Sache, ohne die aber absolut nichts geht: Inspiration. Ich finde sie immer dann, wenn meine Gedanken Zeit haben, frei umherzuschweifen, also momentan „dank“ meiner Examensvorbereitung leider relativ selten. Am besten nachdenken kann ich auf langen Zug- und Busfahrten, bei Spaziergängen oder unter der Dusche.

5. Welches Buch sollte unbedingt (gut) verfilmt werden?

Wie ich soeben herausgefunden habe, wurden Extrem laut und unglaublich nah und einige Bücher von Khaled Hosseini bereits verfilmt. Und obwohl ich diese Bücher liebe, habe ich so gar kein Bedürfnis danach, mir die Verfilmungen anzuschauen. Ich glaube mit dieser Feststellung hat sich die Frage für mich erledigt. 😀

Ich nominiere:

 

Meine Fragen:

  1. Gibt es etwas, das du dieses Jahr grundlegend verändern willst?
  2. Was macht dich glücklich?
  3. Was ist eine Lektion, die du aus deinem Lieblingsbuch gelernt hast?
  4. Welche Superkraft wünschst du dir?
  5. Wo findest du Inspiration?

Ein Kommentar zu „Mystery Blogger Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s